Goldmedaille für das Team Engelmann/Mickausch bei der deutschen Juniorenmeisterschaft

    Nach einem regatta-technisch ruhigen Sommer ging es vor Kiel Anfang September endlich wieder los. Hier fand, unter Berücksichtigung der erschwerten Bedingungen, vom 31. August bis 03. September die deutsche Juniorenmeisterschaft 2020 der 49er und 49erFX statt.

    An den Start gingen 25 Teams, davon sieben 49er und achtzehn 49erFX, wobei letztere auf Grund der jungen Teilnehmer nicht nur auf Damen-Teams beschränkt waren. Der Landes-Segler-Verband Baden-Württemberg war mit jeweils zwei Booten vertreten. Die Meisterschaft begann am Montag mit böigem Leichtwind aus Norden. Bis zu 12 Knoten und Sonnenschein brachten am Tag zwei und drei Champagne-Sailing in die Kieler Förde. Am letzten Tag hieß es nochmal umstellen - der Wind kam aus der entgegensetzen Richtung, ablandig, was viele Dreher und Inkonstanz mit sich brachte.

    Vom ersten Tag an auf Platz eins schafften es Niklas Engelmann (YCL) und Justus Mickausch (YCRa) den Titel im 49er zu holen, auch Lukas Hesse (SRV/Bayern) und Luca Schneider (YCRa) schnitten mit Platz 3 gut ab. Bei ihrer ersten 49erFX-Regatta erreichten Christoph Winkelhausen (YCL) und Rickmer Lenk (WYC) den 7. Platz und Pia Speckle (WYC) und Emelie Hesse (SRV/Bayern) Position 15. Diese Bootsklasse gewannen die Italienerinnen Alexandra Stalder und Silvia Speri.

    Projekte

    csm logo gemeinsam gegen doping

    Schutz vor Gewalt & Missbrauch

    stop hand

     Für Informationen hier klicken...

    • 1
    • 2