• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Aktuelles
  • Guter Wind bei Optiliga-Tagesregatta in Ludwigshafen

Guter Wind bei Optiliga-Tagesregatta in Ludwigshafen

IMG 2400 YLBAm Samstag fand im Rahmen des Apfelcups beim Yachtclub Ludwigshafen wieder eine Wettfahrtserie der Optiliga statt.

Obwohl die Wetterfrösche für den Samstag den Durchzug einer Regenfront mit Westwind der Stärke 2-3 vorhergesagt hatten, war nach dem Regen am Morgen kein Hauch Wind über dem Überlingersee. Noch bei der Steuermannbesprechung um 12 Uhr war es windstill. Pünktlich zum geplanten Auslaufen um 13 Uhr setzte der Westwind ein.

 

Der Regattakurs direkt vor dem Hafen war schnell ausgelegt und kurz danach konnte die erste Wettfahrt angeschossen werden. Das kleine Feld der 12 Optis war für die Wettfahrt gut vorbereitet. Alle Optis überquerten   zügig die Startlinie und die ersten Kämpfe um die Plätze zur Luvtonne begannen.

Das Coachen der Trainer für die Boote im letzen Drittel funktionierte hervorragend, so dass das Feld recht gut geschlossen blieb. Die Wettfahrt zog sich somit nicht in die Länge und schon nach ca. 30 Minuten waren alle Teilnehmer im Ziel. Der Wind blieb stabil und die 2. Wettfahrt konnte somit ohne große Pause sofort durchgezogen werden. Am Ende dieser Wettfahrt kündigte sich durch dunkle Wolken aus Westen eine neue Regenfront an.

 

Dieser Regen kam dann kurz nach dem Start zum 3. Lauf und brachte etwas mehr Wind mit. Die Windstärke erreichte die Stärke 3. Fast alle Teilnehmer hatten mit diesem Wind kein Problem.  Ein Boot gab trotz coachen bereits an der Kreuz auf. Leider kentere ein weiterer Teilnehmer auf dem letzten Bahnschenkel.  Nach dem erfolgreichen Aufrichten und Ausschöpfen seines Bootes gab er dann leider auf. Mit der 3. Wettfahrt war dann schon gegen 15 Uhr 30 die Wettfahrtserie beendet.

 

Kaum waren die Teilnehmer im Hafen setzte dann ein Starkregen mit vereinzelten Böen ein. Um 17 Uhr konnte dann die Siegerehrung stattfinden. Es gab einen Streicher, so dass die beiden DNF der 3. Wettfahrt nicht gewertet wurden. Sieger wurde Constantin Tröger vom BYCÜ mit gleicher Punkzahl knapp vor seiner Clubkameradin Lilian Schwab. Den 3. Rang erreichte Robin Krautheimer vom SMCÜ. Die ersten 10 Platzierten erhielten Sachpreise. Jeder Teilnehmer bekam zur Erinnerung ein aktuelles Bild vom  Regattageschehen.  Mein Dank geht an Arnim vom Startschiff mit seinen Helfern, dem Bojenleger und den Trainern. Gundula und ihr Team haben die Bojen perfekt ausgelegt. Sie war für alle kleinen Nöte mit ihrem Motorboot sofort zur Stelle. Mein Dank geht auch an die Trainer für das Coachen und die Hilfe bei der Kenterung.

 

Bericht: Hans-Dirk Junker, YLB

Zu den Ergebnissen...