• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Aktuelles
  • Optiliga Baden-Württemberg geht 2015 an den Start

Optiliga Baden-Württemberg geht 2015 an den Start

optiliga webDie Optiliga der Seglerjugend Baden-Württemberg wird im Frühjahr 2015 in den zwei Modellregionen Untersee und Überlingersee an den Start gehen. Darauf verständigte sich der Landesjugendsegelausschuss bei einem Koordinierungstreffen Anfang Dezember 2014 mit  Jugendleitern der anliegenden Vereine. Das Treffen war beim Jugendleitertreffen 2014 auf der Messe Friedrichshafen vereinbart worden. Rund zehn Vereine nutzten die Gelegenheit, sich im Vorfeld und beim Koordinierungstreffen aktiv bei der Planung der Optiliga einzubringen und die zukünftige  Ausrichtung dieser Regattaserie für Anfänger und Regattaeinsteiger mitzugestalten.

Der Landesjugendsegelausschuss hatte dazu den Entwurf einer Konzeption eingebracht, der bei dem Koordinierungstreffen überarbeitet, ergänzt und diskutiert wurde. In Zusammenarbeit mit der Seglerjugend werden die durchführenden Vereine daraus bis März 2015 eine Richtlinie zur Durchführung der eintägigen Optiliga-Veranstaltungen erstellen. Ziel sind gleiche Rahmenbedingungen für jede der Veranstaltungen. So soll jede der Regatten neben den anfängergerechten Wettfahrten auf dem Wasser ein Rahmen- und Landprogramm beinhalten, welches das Kennenlernen der teilnehmenden Seglerinnen und Segler untereinander aber auch der begleitenden Jugendtrainer bzw. Jugendleiter fördern soll. So sind nach den Wettfahrten beispielsweise gemeinsame Abschlussessen geplant. Ebenfalls bis Anfang März sollen die Regattatermine der Optiliga am Untersee und Überlingersee koordiniert und veröffentlicht werden.

 

Zentraler Anlaufpunkt für Termine und Anmeldungen zu den Regatten wird dabei die neue Webseite zur Optiliga auf den Seiten der Seglerjugend Baden-Württemberg sein. Unter www.optiliga-bw.de können dann die Informationen gebündelt abgerufen werden. Dadurch soll der Einstieg in die Liga erleichtert und der organisatorische bzw. administrative Aufwand für die durchführenden Vereine so gering wie möglich gehalten werden.

 

Bei Erfolg der Optiliga in den beiden Modellregionen plant der Landesjugendsegelausschuss die Etablierung der Optiliga auch in anderen Regionen in Baden-Württemberg. Dafür sollen die Erfahrungen aus 2015 am Untersee und Überlingersee am Ende des Jahres zusammengetragen und mit den Vereinen analysiert werden bevor dann als nächster Schritt die Ausweitung des Konzeptes auch an anderen Revieren erfolgt. Hier laufen bereits Gespräche mit weiteren interessierten Vereinen.

 

 Mit der Optiliga der Seglerjugend Baden-Württemberg sollen mehr Kinder zum Regattasport animiert werden. Insbesondere sollen damit Kinder und Vereine angesprochen werden, welche bisher nicht in der Regattaszene verankert sind. Davon erhofft sich die Seglerjugend in den kommenden Jahren und auch in den nachfolgenden Bootsklassen langfristig steigende Meldezahlen auf den Regattabahnen. Um hier anzusetzen, hat sich die Seglerjugend im Landes-Segler-Verband Baden-Württemberg dazu entschlossen, das bewährte System der Optiliga (siehe Bayern oder Schleswig-Holstein) auch in Baden-Württemberg voranzubringen und somit den Kindern den Einstieg in den Regattasport zu ermöglichen bzw. aufzuzeigen.